Die Schirmherrschaft

Christoph Hein

Christoph Hein wurde am 8. April 1944 in Heinzendorf/Schlesien geboren. Nach Kriegsende zog die Familie nach Bad Düben bei Leipzig, wo Hein aufwuchs. 1967 studierte an der Universität Leipzig Philosophie und Logik und schloss sein Studium 1971 an der Humboldt Universität Berlin ab. Von 1974 bis 1979 arbeitete Hein als Hausautor an der Volksbühne Berlin. Der Durchbruch gelang ihm mit seinem Prosadebüt Einladung zum Lever Bourgeoise. 2008 wurde Hein mit dem Walter-Hasenclever-Literaturpreis der Stadt Aachen ausgezeichnet.
Suhrkamp Verlag

Die Idee

Bad Düben stellt sich dar

Direkt an der B2 gelegen und doch umgeben von lauschiger Landschaft – das ist Bad Düben. Das Einfallstor zur Dübener Heide zieht so manchen Wanderer und Ausflügler an. Doch die Kurstadt hat neben idyllischer Natur noch mehr zu bieten: geschichtsträchtige Gemäuer, die Wellness-Oase des Heide Spa, das rote Ufer, die über 1000jährige Burg, ein reges Vereinsleben, gemütliche Gastronomie und den schönen Fluss Mulde. Diesen Spätsommer kommt eine kulturelle Attraktion dazu: Ein Landschaftstheater für Bad Düben. Und mit Bad Düben. Denn die Stadt ist der Hauptakteur. An fünf Orten in und um Bad Düben werden Einwohner ein Spektakel in die Landschaft zaubern, was es so noch nicht gegeben hat.

Bad Düben bewegt sich

1864 wurde in Bad Düben der erste deutsche Bürgerpark gegründet. Seitdem ist das Flanieren und Wandern beliebter Zeitvertreib in Stadt und Region. Bad Düben ist in Bewegung. Das kann man diesen Sommer leibhaftig erfahren. Für Gäste und Einheimische erspielt sich das Landschaftstheater Landschaft und Stadt. Das Publikum und die Darsteller erlaufen sich neue Eindrücke und gewinnen damit ungewohnte Sichtweisen auf scheinbar Altbekanntes.

Bad Düben bleibt nicht stehen…

…Bad Düben wandert. Und zwar von Spielort zu Spielort. Gemeinsam mit den Darstellern werden die Zuschauer am Dommitzscher Platz in die Geschichte eintauchen. Vom Parkplatz aus zieht das Publikum dann weiter gen Markt. Hier wird die Geschichte fortgeführt und sich über weitere Stationen schließlich zum großen Finale auf der Burg zuspitzen. Die Fußwege zwischen den einzelnen Spielorten sind bequem in zehn Gehminuten zurückzulegen.

Bad Düben lädt ein

Die Bad Dübener laden Sie ein, ihre Stadt einmal anders zu erleben. Die Stadt wird zur Bühne - Straßen und Plätze, Burg und Mulde zum Schauplatz einer spannenden Geschichte. Klemmen Sie sich ein Sitzkissen unter den Arm und wandern Sie mit dem Theater von Spielort zu Spielort, betreten Sie mit den Bad Dübener unerwartete Wege, entdecken Sie verstohlene Ecken und schauen Sie neugierig auf unsere Stadt mit ihren Menschen.

Das Wie und Deshalb

Dieser Abend wird gestaltet und gespielt von Bad Dübenern. Gemeinsam mit professionellen Schauspielern auf der Bühne und fachkundigen Könnern dahinter, mit Vereinen der Stadt, Anrainern der Spielorte und vielen weiteren Helfern wird dieses Projekt zu einem Erlebnis der besonderen Art.

„Die große Suche“ - Ein Theaterabend von Vielen für Alle

Wir haben für dieses Projekt junge und ältere Menschen zum Mitmachen und Mitgestalten, zum Miterleben und Mitleben gewinnen können. Die generationsübergreifende Idee hat Alle begeistert. Das Zusammenwirken unterschiedlichster Talente, die bereichernde Erfahrung der älteren Darsteller und die anspornende Energie der jungen macht die Arbeit an diesem Projekt so einzigartig. Abgerundet durch die Erfahrung und das Können der professionellen Theaterleute gedeiht hier etwas Besonderes.

Das Stück

Ein Stückchen vom Stück

Inhalt
Ein Reisebus auf dem Weg zum Flughafen. Noch sechs Stunden bis Mallorca. Die Nerven liegen schon blank, aber die Aussichten sind ja sonnig. Dann verschwindet beim Zwischenstopp in Bad Düben eine schöne junge Frau. Scheinbar spurlos. Und DIE GROSSE SUCHE beginnt. Die Reisenden lernen sich gewollt und ungewollt von ganz neuen Seiten kennen. Nebenbei erleben sie Geschichte und Geschichten aus Bad Düben. Auf ihrer Suche durch die STADTlandschaft begegnen ihnen verschiedene Herausforderungen, skurrile Gestalten und ereignisreiche Situationen. Einheimische helfen. Anrainer werden in Mitleidenschaft gezogen. Und dann mischt noch der Heidebiber mit.
Wir laden Sie ein zu einem Stück aus Lokalgeschichte, Komödie, Krimi und Fantasy.

Auszug

Nik:
Entschuldigung. Meine Freundin ist weg. Die schöne Frau aus dem Bus. Janine. Das bezauberndste Wesen, was die Welt bisher gesehen hat. Sie ist verschwunden. Wie vom Erdboden verschluckt.
Mp3 Mädchen nimmt Kopfhörer ab.
Mp3 Mädchen:
Ist was passiert?
Smartie:
Irgendwas fehlt, glaube ich.
Trude Wenzel:
Kann' er doch in den Supermarkt da drüben gehen. Bißchen Zeit ist ja noch.
Mp3 Mädchen:
Langweilig !
Mp3 Mädchen setzt ihre Kopfhörer wieder auf.
Wenzel:
Es geht um seine Freundin.
Nik:
Wo kann sie bloß sein?
Animateur:
Sie sind doch gemeinsam losgegangen.
Kevins Mutter:
Hoffentlich ist sie nicht in den Fluss gefallen. Hier soll es einen reißenden Fluss geben.
Kevin:
Menschenfressende Krokodile und kolossale Riesenbiber!!
Kevins Mutter:
Kevin!
Animateur:
Wieso, das habe ich auch gehört
Nik:
Echt?? Um Gottes Willen!?
Monika:
Riesenbiber?
Animateur:
Naja, Bitterfeld ist ja auch in der Nähe.

Das Team

Ulrich Hüni
künstlerischer Leiter, Regie, Autor, Projektmanagement
Ulrich Hüni wurde 1967 in Köln geboren und wohnt seit 2001 in Leipzig. Nach einem Studium der Theaterwissenschaften in Gießen und der Regie in Hamburg studierte er Kulturmanagement fern. Seit 1998 inszenierte er an verschiedenen Theatern, war Hausregisseur sowie Spielstättenleiter am Schauspiel Leipzig. 2005 gründete Hüni den Verein „raum4 – netzwerk für künstlerische alltagsbewältigung“ und realisierte viele theatrale Stadtprojekte. Außerdem gründete er 2009 mit einem Partner die Agentur „HüniFrei – Jubiläumskultur. Erinnerungssuche. Feiern“.
Weitere Infos: www.ulrichhueni.de

Stefan Lange
Finanzen, Projektmanagement
Stefan Lange wurde 1980 in Wittenberg geboren. Er lebt und arbeitet in Bad Düben.
Nach einem Studium der Betriebswissenschaft an der Staatlichen Studienakademie Sachsen, schloss Lange ein Studium der Wirtschaftspädagogik an. Er arbeitete in verschiedenen Unternehmen und Banken im Bereich Rechnungswesen und Controlling. Außerdem arbeitete er im Petitionswesen des Sächsischen Landtags.
 Lange sitzt sowohl im Bad Dübener Stadtrat, als auch im Nordsächsischen Kreistag (sachkundiger Bürger im Bereich Finanzen.)
Im Moment arbeitet Lange an der privaten Wirtschaftsschule Müller als Lehrer für wirtschaftswissenschaftliche Fächer.

Henriette Lippold
Dramaturgie & Stückbegleitung, Projektmanagement, PR, Autor
Henriette Lippold wurde 1981 in Wittenberg geboren und wuchs in Bad Düben auf. Nach ihrem Magister in Alter Geschichte und Theaterwissenschaft fing sie als Junior Producer bei der UFA Fernsehproduktion an und arbeitet seit 2008 als Producerin an der ZDF Serie „SOKO Leipzig“ und anderen TV-Projekten. Während des Studiums arbeitete sie als Merchandiserin bei „DIE PRINZEN“, machte Erfahrungen als Regieassistentin am Schauspiel Leipzig und jobbte für verschiedene Firmen in den Bereichen Moderation, Sprecher und Promotion. Außerdem singt sie in der Kurrende Bad Düben und bei CHORisma e.V. in Leipzig. Sie ist Gründungsmitglied des Vereins „raum4 – netzwerk für künstlerische alltagsbewältigung“.

Julia Tausend
Probenleitung, Regieassistenz, Autor
Julia Tausend, geboren 1980, ist in Berlin aufgewachsen und lebt heute in Leipzig. In den Jahren 2000 bis 2003 war Julia Tausend als Regieassistentin, Tonfrau und Regisseurin am TIK Theater in Berlin und dem Hexenkessel Hoftheater in Berlin tätig. Ab 2003 war sie für drei Jahre als Regieassistentin an den Westfälischen Kammerspielen Paderborn engagiert. Seit 2006 realisiert Julia Tausend freie Arbeiten als Regieassistentin, Regisseurin und Autorin unter anderem für das TdJW Leipzig, MFG Productions und die Westfälischen Kammerspiele Paderborn.

Annett Simon
Projektassistenz, Ansprechpartnerin in Bad Düben
Annett Simon wurde 1971 in Eilenburg geboren und lebt seit ungefähr 20 Jahren in Bad Düben. Sie ist gelernte Kindergärtnerin, arbeitet aber seit 1994 als Therapiedisponentin im Mediclin Reha-Zentrum in Bad Düben. Annett Simon ist verheiratet und hat eine Tochter.

Eberhard Köhler
Probenleiter und Stückbegleitung
1967 geboren, lebt in Berlin; 1988-1991 Schauspiel- und Regiestudium an der Schauspiel - Akademie Zürich; Abschluss: Diplomregisseur

43 Inszenierungen u.a. in Saarbrücken, Dortmund, Krefeld, Hamburg, Wien, Berlin, St. Petersburg der Schweiz und USA, 9 Uraufführungen, 5 Erstaufführungen, 3 Hörbücher

Kritikerpreis: Top 3 Directors“, Season 2000 / 2001 Pennsylvania, U.S.A.


Jana Bauke
Probenleiterin und Schauspielerin
Studium der Geschichte und Germanistik an der Humboldt-Universität Berlin, Paritätischer Schauspielabschluss, Engagements: Thalia Theater Hamburg, Theater Magdeburg, Schauspiel Leipzig, Dozentin an der HMT "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig

Stefan Kaminsky
Probenleiter und Schauspieler
Geboren 1977 in Berlin, absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch”. Neben dem Studium gastierte er bereits am Maxim-Gorki-Theater. Seine Engagements führten ihn an das Schauspiel Leipzig, das Staatsschauspiel Dresden und das Düsseldorfer Schauspielhaus. Neben der Arbeit auf der Bühne ist er für Film und Fernsehen tätig und profilierte sich als Sprecher für Hörfunk/Synchron/Voice-Over, zudem ist er regelmäßiger Gastdozent für Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohn Bartholdy” in Leipzig und an der “Akademie der Darstellenden Künste” in Delitzsch/Leipzig. Er ist Gründer und Kopf des Netzwerkes demoMedia.de.


Dorothee Peschel Organisation, Ansprechpartnerin in Bad Düben

Christine Elbel Dramaturgie, Stückbegleitung, Autor

Kai Dorenkamp Musik und Komposition

Matthias Friedrich Ausstattung

Ina Franke & Digital Royal Grafiken und Webseite

Die Darsteller

Die Profis

Melanie Marschke

Nach dem Abitur absolvierte sie von 1991 bis 1994 eine Ausbildung am Hamburgischen Schauspielstudio. Neben Theaterengagements wurde sie vor allem durch ihre Rollen in verschiedenen Fernsehserien, etwa für SOKO Leipzig bekannt, in der sie die Kommissarin Ina Zimmermann spielt.

Jana Bauke

Studium der Geschichte und Germanistik an der Humboldt-Universität Berlin, Paritätischer Schauspielabschluss, Engagements: Thalia Theater Hamburg, Theater Magdeburg, Schauspiel Leipzig, Dozentin an der HMT "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig

Sven Reese

Sven Reese wurde 1976 geboren. Er ging nach seinem Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg an die Freien Kammerspiele Magdeburg, spielte am Thalia Theater Halle und dem Theater "Rote Laterne" Berlin, bevor er 2001 ins Ensemble der Westfälischen Kammerspiele nach Paderborn ging. Seine erste Rolle am Theater der Jungen Welt war 2006 die des Schulinspektors im Klassenzimmerstück "Gute Frage - Nächste Frage". Seitdem ist er dort festes Ensemblemitglied.

Stefan Kaminsky

Geboren 1977 in Berlin, absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch”. Neben dem Studium gastierte er bereits am Maxim-Gorki-Theater. Seine Engagements führten ihn an das Schauspiel Leipzig, das Staatsschauspiel Dresden und das Düsseldorfer Schauspielhaus. Neben der Arbeit auf der Bühne ist er für Film und Fernsehen tätig und profilierte sich als Sprecher für Hörfunk/Synchron/Voice-Over, zudem ist er regelmäßiger Gastdozent für Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohn Bartholdy” in Leipzig und an der “Akademie der Darstellenden Künste” in Delitzsch/Leipzig. Er ist Gründer und Kopf des Netzwerkes demoMedia.de.

Günter Schoßböck

Günter Schoßböck, Jahrgang 1959, studierte an der Otto-Falckenberg-Schule in München und hat als Schauspieler in verschiedenen Fernsehserien und an vielen Theatern - u. a. Kammerspiele München, Stadttheater Heilbronn, Schauspiel Leipzig - gearbeitet. Er liest am liebsten Kleist, praktiziert Aikido und ist ein wandelndes Lexikon.







Die Laiendarsteller

Alexander Peschel

Angelika Lippold

Annett Simon

Astrid Münster

Axel Prokant

Birgit Gozdowski

Christina Helbing

Daniela Peschel

Feodora Jonack

Heike Jonack

Helga Körner

Henriette Lippold

Kurrende

Lothar Jakob

Lutz Mehrer

Manfred Lüderitz

Nadine Fritzsche

Olav Scharr

Rosemarie Fischer

Sabine Dziabel

Sabine Seidler

Sofia Ceprakow

Sophia Peschel

Ulrich Hüni

Turnerinnen